Polaris Chat Room
Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können,müßt Ihr euch vorher Anmelden.
Danach stehen euch alle Themen uneingeschränkt zur Verfügung....

Polaris Chat Room

Für alle diejenigen denen die Marke Polaris an Herz gewachsen ist.Egal ob ATV oder Sportler.Hier seit Ihr richtig.
 
StartseiteEvent AnmeldungFAQAnmeldenLogin
Termin zur 8. Auflage des " Polaris Chat Room " Treffens steht. < 25.05.2017 - 28.05.2017 > im Fursten Forest. Infos folgen.....

Die neuesten Themen
» Mein Tankdeckel macht die Zündung aus !!!!
Heute um 5:57 am von schloessi

» Seilwinde funzt nicht
Di Nov 07, 2017 12:52 am von Querfeldeiner

» GPS Tracker
Mo Okt 30, 2017 3:54 am von Mista_S

» Meine neue
Mo Okt 23, 2017 3:54 am von DethStroke

» Hallo zusammen
Mi Sep 27, 2017 5:13 pm von Olli5704x4

» Suche Stromlaufplan Sportsman 500 HO
Di Aug 29, 2017 9:53 pm von Polaris500

» N'Abend zusammen
Di Aug 22, 2017 10:15 pm von Grenzgänger

» RZR 900 räuchert nach Ölwechsel
Mo Aug 07, 2017 11:22 am von olikop

» Wann sollte man den Riemen wechseln?
Mo Aug 07, 2017 7:59 am von schlammperle

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum
Statistik
Wir haben 791 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Schneemann.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 39097 Beiträge geschrieben zu 3639 Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber
Das Tier
 
DethStroke
 
maulwurf
 
Canonball
 
Ralf.M
 
Mungo
 
Atzson
 
gott
 
konsolenritter
 
cariboo
 
Partner
Quad-ATV Topliste Mitteleuropa

Austausch | 
 

 Probleme mit der Winde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Andreas K
Mudding Looser
Mudding Looser


Wassermann Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.12
Alter : 43

BeitragThema: Probleme mit der Winde   Fr Jan 15, 2016 6:23 am

Hallo Leute,
meine Winde funzt nicht mehr.
Was ich schon heraus gefunden habe:
Am Kabel wo die Stromversorgung für die Windenbetätigung am Fahrzeug angeschlossen ist ( Kabel Rot/weiss) liegen anstatt 12 V nur 4,8V an. wenn ich direkt von der Batterie 12V drauf gebe funktioniert die Winde.
Hat jemand einen Schaltplan für die Sportsman 500Forest EZ 2012.
Oder wer weiß woran es liegen könnte?
Bin in letzter Zeit ( ca. 4 Monate) nicht gefahren. Kurz vor Weihnachten war die Batterie tiefenentladen.
Konnte Sie mit einem geeigneten Ladegerät wiederbeleben.
Kann es damit zusammen hängen?
Danke für eure Hilfe

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Gerhard1
Mudding Looser
Mudding Looser


Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 30.03.12
Ort : 63110 Rodagu

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Sa Jan 16, 2016 9:44 am

Die Winde braucht sehr viel Strom
wenn die Batterie nicht voll ist geht die Winde nicht.
So war es bei mir
Nach oben Nach unten
DeisterATV
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 25.12.10
Ort : Barsinghausen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Sa Jan 16, 2016 6:13 pm

Rot weiß ist meiner Meinung nach nur Zündplus für das Relais.

Tritt das Problem nur bei stehenden Motor oder auch im Betrieb auf ??
Nach oben Nach unten
Andreas K
Mudding Looser
Mudding Looser


Wassermann Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.12
Alter : 43

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Sa Jan 16, 2016 9:09 pm

Hallo, Ihr habt mich falsch verstanden.
Es geht um die Stromversorgung der Windenbetätigung ( Wippschalter am Lenker)
Auf dem Kabel was für die Stromzufuhr verantwortlich ist ( es ist an einem Rot/weiss Kabel angeschlossen) liegen nur 4,8V an.
Sobald ich direkt die Stromversorgung überbrücke mit einem Kabel von der Batterie zu dieser Steuerungsleitung funktioniert meine Winde.
Was mir außerdem noch aufgefallen ist:
ALV und ALH funktionieren auch nicht. Wenn ich einen von den Schaltern ( oder beide) betätige höre ich ein Summen das von vorne rechts zu kommen scheint.
Wer kann helfen?

Mit einem Schaltplan wäre mir sehr geholfen
Danke
Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
DeisterATV
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 25.12.10
Ort : Barsinghausen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   So Jan 17, 2016 5:14 am

Dann ist definitiv ein Problem mit dem abgegriffenen Zündplus.

Einen Schaltplan hab ich nicht, evtl. kannst du das aber auch mit Messen der Leitungen rausfinden.
Tippe mal auf Kabel gequetscht, schlechter Kontakt, oder so.

Viel Erfolg beim suchen.

PS: Problem ist die Umrüstung die für EU bzw. Deutschland teilw. sehr unterschiedlich ausgeführt wurde.
Mittlerweile soll es zwar besser sein, ich weiß aber nicht ab welchem Baujahr.

Nach oben Nach unten
Canonball
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 1810
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 48
Ort : Wehrheim/ Obernhain

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   So Jan 17, 2016 9:00 am

Du hast eine Nachricht.
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.ingo-unger.de
Andreas K
Mudding Looser
Mudding Looser


Wassermann Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.12
Alter : 43

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Jan 27, 2016 12:59 am

Habe gestern den Fehler gefunden!
Die 20 Ampere Sicherung (ACCY) war defekt.
Da ich die Sicherungen mit einer Prüflampe ( 3-48V) getestet hatte ohne diese auszubauen ist mir der Fehler nicht aufgefallen.
Erst als ich Sie mit einem Voltmeter durchgemessen habe ist mir aufgefallen das an der einen Seite 12V und an der anderen Seite 5V anliegen (warum auch immer)

Ein besonderen Dank an Cannonball für den Schaltplan.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Jan 27, 2016 8:08 am

Weil es im eingebauten Zustand immer Fremdspannungen über Nebenschlüsse (weitere Geräte, die an der gleichen Sicherung hängen) gibt, die eigene Pfade zum Plus haben. Besonders verdächtig (aber nicht ausschliesslich): Warnblinkschaltung. Die funzt bei mir zum Beispiel auch ohne Zündung, bekommt also irgendwo Dauerplus von der Seite.

Einen Teil davon gibt sie über Innenwiderstände auf die andere Seite der fraglichen Sicherung, deshalb erscheinen dann "krumme" Werte wie fünf Volt.

Sicherungen daher immer im ausgebauten Zustand prüfen. Batterie abklemmen reicht nicht. Allerdings: Misst man mit einem genauen Voltmeter, dann würde man es auch im eingebauten Zustand (allerdings bei abgeklemmter Batterie!!) feststellen: Sicherung okay bei <<5 Ohm direkt über die Sicherung gemessen, defekt bei Werten (deutlich) darüber.

Für elektrische Laien also am einfachsten: Gezogene Sicherung auf Durchgang prüfen.
Nach oben Nach unten
Querfeldeiner
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 32
Ort : Oberhaid

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Di Okt 11, 2016 8:00 pm

Hallo Gemeinde,

ich hänge mein Anliegen mal hier ran, da ich die Menge der Themen nicht noch mehr erhöhen möchte.

Ich hab mir für die AHK eine Seilwinde gebaut. Diese hat 750 Watt.

Nun meine Frage.

Wie schließe ich diese am Besten an.

Ich dachte zum einen an eine einfache Reihenschalten. Damit meine ich eine zusätzliche zweite Batterie mit hinten an/auf die Seilwinde und diese Batterie auf an die Batterie in der Sportsmann angeschlossen.

Andere Idee war, da die Seilwinde für die AHK nur gelgegentlich zum Einsatz kommen soll, diese über einen modifizierten Stecke direkt an die Anhängersteckdose anzuschließen.

Der Motor der Poli ist bie beiden Varianten immer an.

Was meint Ihr?

Grüßle

Querfeldeiner
Nach oben Nach unten
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Okt 12, 2016 5:46 am

Bei beiden Varianten sehe ich leider gaaaaanz dickes Stirnrunzeln. Evil or Very Mad

Kurzversion:
- Reihenschaltung von Batterien geht gar nicht (es sei denn deine Winde ist eine 24V-Winde... Wink )
- Parallelschaltung von Batterien/Akkus ist eine absolut nicht-triviale Sache; Basketball

- Anschaltung an Zubehör-Stecker oder AHK-Steckdose (gilt auch fürs Auto!!) ist für eine Winde nicht machbar! Suspect


Langversion:
Bedenke: Deine Winde zieht etwa 63 Amps Shocked (750/12), im Einschaltmoment musst Du sogar mit kurzzeitigen 80 bis 100 A rechnen. Genau dafür gibts die dicken roten Direktanschlüsse zwischen Winde und Batterie (entweder ungesichert, oder mit mind. 80A träge). Dahinter hängt dann immer das Polwendeschütz (du musst ja den Links-/Rechts-Lauf der Winde steuern und sie abschalten können).

Wenn der Motor in jedem Fall bei Windengebrauch laufen soll, dann:

- Spar Dir das mit der zweiten Batterie (macht nur Ärger, solange Du nicht Elektronik-Freak bist); auch in Hinblick auf deine LiMa!
- besorg Dir einfach ein zweites Polwendeschütz (wie du es an der ersten Winde schon hast),
- Doppele die dicke Windenzuleitung (nochmal den dicken fetten Querschnitt) von der Batterie beginnend, zieh das Kabel diesmal bis hinten an den Rahmen in Nähe der AHK.
- Postiere dort das zweite Polwendeschütz;
- Besorge Dir eine kräftige Steckverbindung für solche Querschnitte, z.B. sowas hier und den dazu passenden Gegenartikel 16001, damit die hintere Winde abnehmbar wird.

Und dann einfach merken, dass beide Winden _NIE_ gleichzeitig laufen sollten. Razz Aber das sollte eigentlich selbstredend sein...
Nach oben Nach unten
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Okt 12, 2016 5:57 am

Der hier in der 12-16qmm Version tuts vielleicht auch schon (2 Stk. davon), auch wenn der Stecker nur auf 50A geratet ist, für kuzzeitigen Windeneinsatz. Aber eine Garantie kann ich Dir nicht dafür geben.

Dieser Steckertyp ist in vielen Notstromversorgungen (USV) verbaut, aber dort fließt in der Regel auch nicht so viel Strom... (wie bei ner Winde)
Nach oben Nach unten
Querfeldeiner
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 32
Ort : Oberhaid

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Okt 12, 2016 8:35 am



Das die Winde. Ist in dem schwarzen Kästchen evtl. schon so ein Pole Wendeschutz?

Also ich zieh einfach ein 10 mm plus und minus Kabel von der bestehenden Batterie nach hinten und mach mir hinten einen Stecker dran. Evtl zwischen rein noch eine Sicherung oder?





Nach oben Nach unten
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Okt 12, 2016 9:22 am

Also ich sehe auf dem ersten Bild zwei schwarze Kästchen. Das gleich rechts neben der Wind liegende scheint mir so ein Wippentaster zu sein, wie die meisten von uns ihn am Lenker haben. Wenn das so ist, dann ist das größere Kästchen rechts mit hoher Sicherheit bereits ein Polwendeschütz. Denn über den (elektrisch schwachen) Wippentaster dürfte gar kein großer Strom gehen.

Schau Dir doch einfach mal den Kabelbaum an. Über die dicken Kabel haben wir ja schon gesprochen. Wenn zwischen den beiden Kästchen ein vergleichsweise dünnes Kabel besteht (könnte das mit dem Schlauch ummantelte sein?), dann hast Du Gewissheit: Der Wippentaster steuert das Polwendeschütz an, dieses leitet den Strom mal "so" (oder eben mal "andersrum") über die dicken Kabel an die Winde weiter.

War nicht zumindest ein einfacher Schaltplan dabei?? Surprised
Nach oben Nach unten
Querfeldeiner
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 32
Ort : Oberhaid

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Mi Okt 12, 2016 6:18 pm

guten Morgen,

okay vielleicht war meine Frage nicht richtig gestellt. bzw. dachte ich einfach viel zu kompliziert.
Die Seilwinde als Einheit ist so ausgestattet, dass diese nur noch an eine Batterie angeschlossen werden muss.
Der kleine Wipptaster ist mit dem großen schwarzen Kästchenverbunden...
Aus dem schwarzen Kästchen geht jeweils ein Plus und ein minus je ca. 30 cm länge raus. diese sind für den Anschluss an der Winde.
und dann gehen da noch ein langes plus und ein langes minus raus. Diese sind für die Stromversorgnung.
Der Querschnitt des langen roten und schwarzen kabels sind ja auf dem bild zu erkennen. reicht der aus oder soll ich diese durch dickere ersetzen?
Nach oben Nach unten
cariboo
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Löwe Anzahl der Beiträge : 930
Anmeldedatum : 17.06.12
Alter : 55
Ort : Canada

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Do Okt 13, 2016 3:25 am

Ihr macht das viel zu komplieziert,ob du nun die langen oder kurzen an deine Batterie anschliesst oder einen Stecker dazwischen machst ist Wurst,rot an plus und schwarz an Masse ansonstens steht an der schwarzen Kiste geschrieben welches Kabel wo dran geht und fertig.
Eine 2.Batterie wuerde gehen (praktiziere es seit 4 Jahren ohne Problem) aber du wirst die Winde eh nur 1x im Jahr benutzen,
Nach oben Nach unten
http://cariboo-atv.com
Querfeldeiner
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 32
Ort : Oberhaid

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Do Okt 13, 2016 8:21 pm








Aus dem Schlauch zum Wipptaster schaut irgendwann mal ein dünnes rotes Kabel raus. Siehe roter Kreis auf dem Bild.
Das wird laut Schaltplan auch direkt auf die Batterie geklemmt oder?
Der Querschnitt der Kabel vor zur Batterie seinen mir etwas dünn. Da diese eh nicht bis vor reichen muss ich die eh ersetzten. Soll ich dann gleich einen dickeren Querschnitt nehmen?
Nach oben Nach unten
cariboo
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Löwe Anzahl der Beiträge : 930
Anmeldedatum : 17.06.12
Alter : 55
Ort : Canada

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Fr Okt 14, 2016 4:12 am

Das kleine rote geht zur Batterie (Steuerstrom fuer dein Relay) ,du kannst natuerlich einen groesseren Querschnitt nehmen (schadet nie) aber der gleiche Querschnitt wird es auch tun.
Wenn du einen Kabelquerschnitt messen willst,dann aber ohne Isolierung.
Nach oben Nach unten
http://cariboo-atv.com
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   Sa Okt 15, 2016 10:04 pm

Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde.

Habe eine Weile gebraucht, bis ich den roten Kreis auf rotem Kabel auf rotem Fahrzeug fand... Laughing

Ja, bisher alles richtig. Auch das mit der dünnen roten Leitung zum Wipptaster. Wie Cariboo schon schrieb: Da geht nur der Steuerstrom drüber, da reicht das dünne Dingens.

Da Du selbst schreibst, dass du die Kabel ja in jedem Fall nach vorne zur Batterie verlängern musst, bietet sich der nächsthöhere Querschnitt in jedem Fall an. Ansonsten gilt, was Cariboo schon schrieb: Leiterdurchmesser ist schlecht über die Isolierung zu erfassen. Da die Werte sowieso nah beieinander liegen, kann man sich dann bestens im Querschnitt irren:

1,59mm --> 2,0mm²
1,78mm --> 2,5mm²
1,95mm --> 3,0mm²
2,25mm --> 4,0mm²
2,52mm --> 5,0mm²
2,76mm --> 6,0mm²

(Die in der Tabelle angegebenen Werte beziehen sich auf den metallischen Leiter-Durchmesser bzw. Querschnitt, nicht auf die Isolation!)

@Cariboo Ich schrieb ja nicht, dass eine zweite Batterie generell nicht geht. Es kann aber jede Menge neue Probleme bedeuten. Bei Interesse gerne mehr. (Da das aber zu sehr von Querfeldeiners' Problem wegführt, lass ich das hier erstmal aussen vor.)
Nach oben Nach unten
cariboo
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Löwe Anzahl der Beiträge : 930
Anmeldedatum : 17.06.12
Alter : 55
Ort : Canada

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   So Okt 16, 2016 3:13 am

Smile bist du zufaellig Lehrer,das ist nichts schlechtes du erinnerst mich nur sehr an einen Freund.
Nach oben Nach unten
http://cariboo-atv.com
konsolenritter
Mudding Chef
Mudding Chef
avatar

Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 15.02.12
Ort : Erfurt/Kranichfeld, Thüringen

BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   So Okt 16, 2016 3:19 am

Na ja, war ich mal. An der Uni. Erklären hat immer Freude bereitet ...aber ob das die Studenten auch so sahen?? ^^

Aber im Ernst: Ich bin jetzt das dritte Jahr als Mess- und Automatisierungstechniker unterwegs. Als Tonmensch wusste ich vorher schon, dass man es oft genau nehmen muss.

WIE genau man vieles nehmen muss (und dass man dafür heutzutage echt Mühe hat, wirklich gutes Equipment zu finden) lernte ich erst in den letzten drei Jahren, seit ich mit akkreditierten und kalibrierten Messverfahren zu tun habe... Twisted Evil

Scherz beiseite: Ich weiß, vieles ist hier der Overkill. Aber lieber einmal zuviel gewarnt, als dass dann die Batterie Säure spuckt und die Kabel die Isolation von sich werfen... Rolling Eyes Und unsere Maschinchen haben ja doch einen gewissen Wert. Basketball

So, jetzt trolle ich mich und halte lieber mal die Klappe (bevor das noch mehr off-topic wird).
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Probleme mit der Winde   

Nach oben Nach unten
 
Probleme mit der Winde
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» probleme mim abs
» hallo ich hab probleme mit meinem vectra b automatik
» Funkfernbedienung für Winde auf Sicherheit trimmen
» Probleme mit Kreislauf bei schweren Übungen
» Probleme mit Kreuzheben

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Polaris Chat Room :: Technik :: Elektrik....-
Gehe zu: